HOME

Erfahrung seit 1992 - Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 & deQus

Die Fachklinik COME IN! ist eine Fachklinik und Therapeutische Gemeinschaft zur Entwöhnung, Rehabilitation und Reintegration von suchtkranken Jugendlichen. Umgeben von einem großen parkähnlichen Garten wohnen sie in Zweibettzimmern. Frei von Drogen und Gewalt, bietet das Haus Schutz und Geborgenheit.

Aufgenommen werden 12-18 jährige DrogenkonsumentInnen, (Alkohol, Cannabis, Crack, XTC, Heroin, Koks usw.) aus allen Bundesländern, auch mit zusätzlichen anderen psychischen oder physischen Störungen. (Ausgenommen sind nur akut behandlungsbedürftige oder schwer körperlich behinderte Jugendliche).

 

Die Fachklinik COME IN! ist nach §§ 35 und 36 BtmG anerkannt.

Die Therapiedauer in der Fachklinik COME IN! richtet sich nach dem jeweiligen jungen Menschen, seinem Entwicklungsstand, seinen persönlichen Kompetenzen und Problemfeldern. Dies gilt für den Bereich der med. Rehabilitation genauso wie für die u. U. notwendige anschließende Reintegration im Rahmen der Jugendhilfe. Schwerpunkt der Reintegration ist es ein Leben ohne Drogen zu erproben, zu stabilisieren und auf eine frühestmögliche Wiedereingliederung in den gesellschaftlichen Bezugsrahmen hinzuarbeiten.

In schwierigen Situationen können wir bis zu 24 Monaten umfangreiche Hilfen zur Entwicklung, Reifung und Integration in Gesellschaft und Alltag bieten.

Wir behandeln auch Jugendliche erfolgreich, die "nur" kiffen oder Alkohol konsumieren.

In die Reintegration ist auch der Einstieg aus anderen Therapieeinrichtungen nach abgeschlossener Behandlung möglich.

Die Behandlungsphasen im Einzelnen

Die medizinische Rehabilitation, die „klassische“ Drogentherapie“ konzentriert sich primär auf die Behandlung der Drogenabhängigkeit. Bereits während dieser Behandlungsphase werden durch Ergotherapie, Schulbesuch in der hauseigenen Schule und Praktika Voraussetzungen für eine berufliche Perspektive geschaffen.

Auf der Basis geschlechtsspezifischer Angebote wird sexuelle Gewalt (ausgeübte und erfahrene) kritisch reflektiert. Die gemischtgeschlechtliche Belegung ermöglicht (mit therapeutischer Hilfe) die Auseinandersetzung mit destruktiven Beziehungsmustern.

In diesem Bereich stehen 20 Plätze zur Verfügung. Als Kostenträger kommen für die medizinische Rehabilitation hauptsächlich die Krankenkassen und ggf. die DRV in Betracht.

In die Reintegration werden i. d. Regel Jugendliche aus der medizinischen Rehabilitation der Fachklinik COME IN! aufgenommen, dort stehen 10 Plätze zur Verfügung Kostenträger sind für diese Phase der Behandlung vorrangig die Jugendämter.

Die Reintegration ist für Jugendliche oder junge Erwachsene ein zusätzlicher weiterer wichtiger Schritt in die Verselbstständigung. Häufig reicht eine „klassische“ Nachsorge nicht aus.

Die (Re-)Integration ist umsetzungsorientiert. D.h. das in der Rehabilitation Erarbeitete wird nun z. B. beim Besuch öffentlicher Schulen oder Ausbildungsstellen im Alltag außerhalb der Fachklinik COME IN! eingeübt. Zusätzlich wird mit pädagogischen Mitteln die Abkehr von konsumierender Grundhaltung und unsozialem Verhalten gefördert. Ein weiterer Schwerpunkt ist das Erlernen kreativer Freizeitgestaltung. Die Angebote sind auch hier vielfältig und alltagsnah.

Am Ende der Reintegration ist es dann möglich, die Jugendlichen und jungen Erwachsenen noch in geeignete Nachbetreuung zu vermitteln. In diesem Bereich kooperieren wir mit verschiedenen Nachsorgeeinrichtungen: HakiJU, NWG, Seehaus, Sozialarbeit & Segeln.

Die Ziele der gesamten Behandlung sind:

·         Abstinenzfähigkeit

·         Verbesserung der Selbstkompetenz

·         (Wieder)herstellung der Bildungs- und Erwerbsfähigkeit

·         Aufbau angemessener psychosozialer Bewältigungsstrategien

·         Schaffung einer sozialen Anbindung an ein drogenfreies Umfeld

 

DU HAST EIN
ZU HAUSE



Die Villa liegt in einem großen parkähnlichen Garten am Rande von Hamburg, an einem Elbarm.
Frei von Drogen und Gewalt, bietet das Haus D
ir Schutz und Geborgenheit.
 

UNSER SPENDENKONTO:

Förderverein des therapiehilfe e.v.

Stichwort COME IN!
Hamburger Sparkasse
Kontonummer
12 35 / 122 528
BLZ 200 505 50
IBAN:
DE56200505501235122528
BIC: HASPDEHHXXX